Posts

Es werden Posts vom Februar, 2017 angezeigt.

Franz Ruppert: Krieg ist Terror und Terror ist Krieg, mit der Absicht zu traumatisieren

Im Dezember letzten Jahres wurde im SWR ein Vortrag vom Traumaprofessor Franz Ruppert über das "Trauma des Krieges" ausgestrahlt. Er dauert ca. 45 Minuten und erklärt in dieser kurzen Zeit die Auffassung von Herrn Ruppert von Trauma, durch Trauma veränderte Seelenanteile und die Täter-Opfer Struktur.
Er veranschaulicht auch, warum der Terror in unserer Mitte angekommen ist. Nicht alles, was Franz Ruppert über traumatisierte Flüchtlinge und Weltfriedensretter sagt, dürfte jedem gefallen. Denn das Trauma liegt auch noch über uns und damit muss alles verleugnet werden, was dieses Trauma anrühren könnte. Auch wenn es der Realität und Wahrheit entspricht.

Erste Gesprächsgruppe für Kinder, die den Kontakt abgebrochen haben

Immer wieder habe ich Anfragen zu Angeboten für Kinder, die den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen haben. Ich nahm Kontakt zu Frau Kuplich-Schramm auf, 1. Vorstand des Lastnerhauses in Ebermannstadt (Fränkische Schweiz) und Organisatorin des Vereins Consolare - Sag ja zum Leben. Das Lastnerhaus mit seinem Angebot für Verlassene Eltern wurde in der BR-Dokumentation "Wenn Kinder den Kontakt abbrechen" als Anlaufstelle für Eltern und Kinder vorgestellt.

Und siehe da - auch Frau Kuplich-Schramm hat bereits neben der Selbsthilfegruppe für Verlassene Eltern über eine für die andere Seite, nämlich die der Verlassenden Kinder, nachgedacht.

Nun gibt es ab 13. Februar 2017, 19.00 Uhr, eine offene Gruppe, für die sich alle angesprochen fühlen dürfen, die:
darüber nachdenken den Kontakt zu einem Elternteil oder ihren Eltern abzubrechendie bereits den Kontakt abgebrochen habendie von ihren Eltern verlassen wurdendie sich über das Thema "Kontaktabbruch" austauschen möchten Das …